Wer wir sind

Seelsorgeeinheit Sankt Christophorus



Die Seelsorgeeinheit Sankt Christophorus Küssaberg-Hohentengen wurde am 02. Dezember 2007 von der Erzdiözese Freiburg errichtet. Sie liegt am Hochrhein zwischen Bodensee und Basel im Landkreis Waldshut. Im Süden grenzt Sie an den Rhein und somit zur Schweizer Grenze. Die Seelsorgeeinheit umfasst die politischen Gemeinden Küssaberg (PLZ 79790) und Hohentengen am Hochrhein (PLZ 79801).

Zu ihr gehören die vier kirchenrechtlichen Pfarrgemeinden:
Sankt Maria in Hohentengen
Sankt Martin in Küssaberg, Ortsteil Kadelburg
Sankt Oswald in Hohentengen, Ortsteil Lienheim
Sankt Michael in Küssaberg, Ortsteil Rheinheim

Seit Errichtung der Seelsorgeeinheit ist der Heilige Christophorus unser Schutzpatron. Er soll den Glauben in der neuen Gemeinschaft tragen und die Zusammenarbeit fördern. Wie der Rhein, der im übrigen durch alle Pfarrgemeinden fließt, verkörpert der Heiligen Christophorus die Einheit unserer Pfarrgemeinden.

Zum 1. Januar 2015 wurde aus den vier kirchenrechtlichen Pfarrgemeinden die
Römisch-katholische Kirchengemeinde Küssaberg-Hohentengen St. Christophorus. Kirchenrechtlich bleiben die Pfarrgemeinden weiterhin bestehen, jedoch zivilrechtlich als eine gemeinsame Körperschaft des öffentlichen Rechts.

 

Unser Signet

Als Zeichen der Gemeinschaft symbolisiert das Signet der Seelsorgeeinheit die Verbundenheit der vier Pfarrgemeinden unter dem Dach der Seelsorgeeinheit. Das Bild zeigt den Heiligen Christophorus, wie er das Christuskind duch den Fluss trägt. Im Hintergrund deuten die vier Farbfelder symbolisch die vier Pfarreien der Seelsorgeeinheit in ihrer bunten Vielfalt an, die sowohl durch den Schutzpatron, als auch durch das Kreuz in der Mitte verbunden sind. Wir alle sind gerufen in unserer Zeit ebenso zu "Christusträgern" zu werden.

Entworfen hat das Signet Frau Inge Seipp † aus Küssaberg-Rheinheim.

Gebet der Seelsorgeeinheit

Herr, unser Gott, als Christinnen und Christen in unserer Seelsorgeeinheit sind wir zusammen auf einen Weg gerufen. Dieser Weg kann bunt und vielfältig sein, aber auch manchmal steil und schwierig. Wir bitten dich, lass uns immer mehr aufeinander zugehen, voneinander lernen und miteinander teilen, damit wir auf die Fürsprache unseres Schutzpatrons St. Christophorus selbst für unsere Zeit zu Christus-Trägern werden können. Darum bitten wir dich durch Christus unseren Bruder und Herrn.