Pfarrgemeinde Sankt Maria

Geläut Hohentengen



Die Pfarrkirche St. Maria in Hohentengen verfügt über ein vierstimmiges Geläut der Glockengießerei Friedrich Wilhelm Schilling aus dem Jahre 1956. Das ursprüngliche Geläut war nach dem verheerenden Kirchenbrand im Jahre 1956 komplett zerstört und wurde 1956 von der Glockengießerei Schilling erneuert.

In der Melodielinie erklingt das ausgefüllte Mollmotiv. Zum Zeitpunkt der Turmbegehung konnte aufgrund eines Motorendefektes die Glocke 2 nicht geläutet werden.

In einem sehr mächtigen, seitlich an den Chorraum der Pfarrkirche gestellten Glockenturm hängen die Glocken in einem Stahlglockenstuhl.

Der Turm ist auf der Chorseite mit einem großen Uhrenzifferblatt bestückt. Unterhalb der Glockenstube ist noch ein voll in Funktion befindliches, mechanisches Räderuhrwerk aufgestellt. Es hinterlässt einen sehr gepflegten Eindruck. Alle vier Glocken sind in den Uhrenschlag integriert: Die Glocken 2, 3 und 4 übernehmen den Viertelstundenschlag, die große Glocke 1 den Stundenschlag.

Rätschen im Glockenturm

In der Karwoche wird üblicherweise auf das Glockengeläut verzichtert. In Österreich, Bayern und Baden war es ein alter katholischer Brauch das Glockengeläut durch rätschen zu ersetzen. Zwei dieser alten Rätschen befinden sich noch heute im Kirchturm in Hohentengen. Unsere Verwaltungsbeauftragte, Frau Hirzle von der Verrechnungsstelle in Stühlingen, nimmt im folgenden Video die Kurbel in die Hand:

Zur Darstellung dieses Videos ist der Adobe Flash Player oder eine neuere Version davon erforderlich.

Adobe Flash-Player herunterladen

Hörprobe

Bei einer Turmbegehung des erzbischöflichen Glockeninspektors im Februar 2014 wurden auch Aufnahmen des Läutwerks für einen Zustandsbericht erstellt. Diese Aufnahmen, mit Ausnahme der Glocke 2, sind nun auf der Internetseite der Glockeninspektion des Erzbistums Freiburg veröffentlicht. Hören Sie einfach selbst mal rein:

Musikalische und technische Daten

  Grießer Gussjahr Material Ø in mm kg Nominal  
1 Friedrich Wilhelm Schilling 1956 Bronze 1253 1385 e' +6  
2 Friedrich Wilhelm Schilling 1956 Bronze 1043 792 g' +8  
3 Friedrich Wilhelm Schilling 1956 Bronze 922 541 a' +6  
4 Friedrich Wilhelm Schilling 1956 Bronze 848 420 h' +6  

Die Inschriften auf unseren Glocken

  Inschrift  
1 Maria Königin des Friedens, bitte für uns.  
2 Christus siegt, Christus herrscht, Christus triumphiert in alle Ewigkeit – Amen.  
3 Hl. Joseph, sorg für die Lebenden, hilf den Sterbenden.  
4 Ihr Engel Gottes, beschützet und leitet uns und unsere Kinder.  

Historisches Geläut vor dem Kirchenbrand

Im folgenden Dokument finden Sie informationen zum ursprünglichen Geläut welches beim verheerenden Kirchenbrand im Jahre 1956 leider komplett zerstört worden ist.

Historisches Geläut der Pfarrkirche St. Maria in Hohentengen